gruene.at
Navigation:
am 25. Februar

Unsere Ziele für Obertrum

Die Grünen Obertrum - Dafür setzen wir uns in Obertrum ein.

VERKEHRSKONZEPT FÜR DAS ORTSZENTRUM


Das Ortszentrum im Bereich Kirche/Friedhof, Braugasthof, Metzgerei, Trafik ist für FußgängerInnen, Rad- und AutofahrerInnen und Bus ein ständiger Gefahrenpunkt. Es wird meist an den falschen Stellen geparkt, zu schnell gefahren und es ist gefährlich, die Straßen zu überqueren. Tagtäglich gibt es brenzlige Situationen. Hier braucht es endlich ein klares Verkehrskonzept: Das Ortszentrum muss ein Ort der gefahrlosen Begegnung für alle VerkehrsteilnehmerInnen werden, das fordern wir schon lange.​

KLIMASCHUTZ – HERAUSFORDERUNG DES JAHRHUNDERTS


Der von den Menschen verursachte Klimawandel lässt sich nicht mehr leugnen, Es wird wärmer, Wetterextreme werden häufiger. Das e5-Programm des Landes Salzburg steht für bewussten Umgang mit Energien, schadstoffarme Mobilität, Klimaschutz und Lebensqualität. Klimaschutz beginnt nicht bei den internationalen Klimakonferenzen, er beginnt in unseren Haushalten, Familien und in der Gemeinde.​

NAHVERSORGER IM ZENTRUM


Seit der SPAR-Markt im Ortszentrum vor einigen Jahren geschlossen hat, gibt es keinen Nahversorger mehr im Ortszentrum. Vielleicht sollte man im Zusammenhang mit dem budgetierten Ankauf des ehemaligen SPAR-Gebäudes wieder über die Errichtung eines Nahversorgers im Zentrum nachdenken.​

ORTSBUS ALS ABHOL- UND ZUBRINGERDIENST


Wie wäre es mit einem Kleinbus für Zubringer- und Abholdienste ins Ortszentrum? Diese Dienste könnten über den Car-Sharing-Verein angeboten werden, auch die Nutzung des Vereinsbusses wäre eine Möglichkeit. Es gibt gute Beispiele für solche Ortsbusse in einigen Gemeinden im Flach- und Tennengau. Das würde vor allem für ältere Menschen und Menschen mit eingeschränkter Mobilität eine große Hilfe sein.​

AUSTAUSCH VON IDEEN


In Obertrum hatte die ÖVP in den letzten Jahren Zwei-Drittel-Mehrheiten in der Gemeindevertretung und den Ausschüssen. Sie verleiten dazu, dass gute Vorschläge der anderen Gruppierungen und Parteien oft nicht ernst genommen werden. Ein Gemeinwesen ist lebendiger und ideenreicher, wenn es Alternativen gibt. Kontrolle und ein Austausch der Ideen sind in einer lebendigen Demokratie notwendig.​

FLÄCHENVERBRAUCH MIT AUGENMASS


In Obertrum wurden bereits einige Baulandsicherungsmodelle verwirklicht. Zweifellos eine gute Möglichkeit für junge Obertrumer Familien leistbare Grundstücke erwerben zu können. Leider wurde der Großteil dieser zu großen Grundstücke dazu verwendet, Einfamilien- und Reihenhäuser zu errichten. So wird der Flächenverbrauch gefördert und nicht kontrolliert. Es müssen solche Grundstücke hinkünftig vermehrt auch für mehrgeschossige Wohnbauten mit leistbaren Wohnungen bebaut werden.​

ALTSTOFFSAMMELZENTRUM NEU


Der derzeitige Standort des Altstoffzentrums am Ortsrand ist nur durch ein Wohngebiet und die enge Huberbergstraße erreichbar. Man kann es nur mit dem Auto erreichen, der Platz ist beengt, es gibt zu wenige geeignete Parkflächen, die Struktur und Anordnung der Entsorgungsstationen ist nicht behindertengerecht und nicht mehr zeitgemäß.
Es sollte ein übersichtliches und modernes Altstoffzentrum im Ortszentrum geschaffen werden, leicht erreichbar auch mit dem Rad und zu Fuß. Die Entsorgung muss übersichtlich und gefahrlos erfolgen können.​