gruene.at
Navigation:
am 7. February

Mattsee: Absiedlung Recyclinghof

Die Grünen Mattsee - Macht eine Absiedlung des Recyclinghofes nach Zellhof Sinn?

So sehr wir eine gemeindeübergreifende Zusammenarbeit begrüßen, so sehr missfallen uns die vielen tausende Kilometer, die bei einer Absiedlung des Recyclinghofes nach Zellhof unnötigerweise gefahren werden müssen.
Annahme: 1000 Mattseer BürgerInnen fahren zwölfmal pro Jahr zum neuen Recyclinghof nach Zellhof anstatt zum jetzigen Standort. Diese Mehr-Kilometer entsprechen 67.000 km, was dem eineinhalbfachen Erdumfang entspricht, die wir alle fahren müssten, um unseren Müll zu trennen.

Das Jahr 2018 war eines der heißesten und trockensten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen mit unübersehbaren Auswirkungen: Ernteausfälle, Wasserknappheit, vertrocknete Brunnen, ein dramatisch
abgesunkener Wasserspiegel des Mattsees. Wir sind mitten im Klimawandel angekommen und ob wir
es wahrhaben wollen oder nicht, wir können nicht so weitermachen. Deshalb sehen wir es als unsere Verpflichtung an, Klimafolgen bei all unseren Entscheidungen in der Gemeindestube miteinzubeziehen. Jeder unnötig gefahrene Kilometer kostet nicht nur Geld, sondern erhöht auch den Ausstoß von klimaschädlichen Emissionen. Deshalb setzen wir uns dafür ein, dass der Recyclinghof im Ort bleibt​