gruene.at
Navigation:
am 3. April

Oberndorf: Das finden wir gut: Das Gelbe vom Ei

Die Grünen Oberndorf - Gerade haben wir Ostern gefeiert. Haben Sie auch Eier gefärbt und sie für die Kinder im Garten versteckt? Ein neuer Trend besteht darin, eigene glückliche Hühner im Garten zu halten. Wir haben uns bei Herrn Mittasch über Hühnerhaltung in Oberndorf informiert.

Eier sind grundsätzlich weit gesünder als ihr Ruf. Sie sind ein wahrer Schatz an Vitaminen und Mineralstoffen und auch der hohe Cholesteringehalt wird nachweislich durch das ebenfalls im Ei enthaltene Lecithin gehemmt. Doch dann gibt es da noch solche Horrorszenarien, wie diesen Sommer,
als Insektengift in Supermarkteiern nachgewiesen wurde. Gift im Frühstücksei, das will niemand.
Eine unschlagbare Sicherheitsgarantie für gesunde Eier ist eine artgerechte, nachhaltige Hühnerhaltung. Das geht z.B., wenn man selbst ein paar Hühner im Garten hält. Da weiß man auf jeden Fall, was man hat.
Der Trend geht zurück zur Selbstversorgung, auch bei Eiern: Mitten in Oberndorf hält Wolfgang Mittasch im Garten seines Elternhauses vier glückliche Legehennen. Jede von ihnen dankt ihm sein Engagement mit einem Ei pro Tag.
Die Idee, in dem eher verwilderten Teil des Gartens ein Hühnergehege zu bauen, kam hauptsächlich durch den Wunsch gemeinsam mit seinen Kindern zu schauen, wo denn die Eier eigentlich herkommen. Es ist ein achtsamer Umgang mit Tieren und Lebensmitteln, den Herr Mittasch ihnen vermitteln
möchte. „Meine Kinder freuen sich darüber, wenn sie ein noch warmes Ei im Hühnerhaus finden und meine kleine Tochter ist ganz stolz, wenn sie im Kindergarten ein eigenes Ei mit hat“, schwärmt er: „Und wir haben alle was davon. Ich besuche meinen Vater noch öfter, weil ich ja auch nach meinen Hühner schauen möchte und mit den Kindern die Eier abholen komme, oder einmal im Monat das Gehege reinige.“
Die Mittasch-Hühner bekommen unter anderem auch ausgewählte Küchenabfälle. „Reis mögen sie besonders“, meint Herr Mittasch Senior. Für ihn, den über 90-jährigen Vater, hat Wolfgang Mittasch das Gehege in Eigenregie so gebaut, dass man es auch von außen leicht bedienen kann. Grundsätzlich gibt es Hühnerhäuser auch z. B. im Fachhandel oder im Internet zu kaufen, ganz billig ist das nicht, auch der Zeitaufwand für den Bau ist nicht zu unterschätzen. „Das rechnet sich erst
in frühestens 20 Jahren“, lacht Herr Mittasch, aber darum geht’s ihm ja auch nicht. Am Ende unseres netten Gespräches gibt es noch drei original Oberndorfer Bio-Eier als Geschenk. Danke! 
Falls Sie keinen Garten haben um eigene Hühner zu halten, gibt es ausgezeichnete Eier aus der Region am Wochenmarkt jeden Samstagvormittag, oder bei den Bauern der Umgebung.​